Kategorie-Archiv: Coding

  • Viewport Responsive HTML5 Markup Devices

    Der Viewport.

    Ein Thema, welches gern vernachlässigt wird, ist der Viewport!

    Einmal im Markup vergessen, geht auf mobilen Devices nix mehr korrekt. Dabei handelt es sich um die zahlreichen Möglichkeiten, Skalierungsfaktoren auf den Mobilgeräten zu definieren.

    Als böser Fallensteller erweist sich dann auch speziell apple. Webdesigner werden vielleicht auch schon stundenlang gegrübelt haben, wenn ihre Kunden sich über „alternative“ Darstellung der Website auf dem iPhone – speziell im Landscape Modus – beklagt haben. Hier ein kleiner Leitfaden, was alles geht und wichtig ist – nicht nur bei den Geräten mit dem angebissenen Obst…

    » Developer Guide

  • WordPress absichern

    Eine wirklich gute und simple Maßnahme, dein WP-Blog oder Website vor sinnlosen Attacken, wie Spamkommentaren oder abstrusen Subscribe-Usern zu schützen, ist natürlich ein SSL-Zertifikat beim Provider. Damit kann man den Adminbereich wirkungsvoll dicht machen! Vorausgesetzt, man hat den entsprechenden Workarround in der Konfiguration integriert. Beim Aufrufen des Frontends kann es nun aber passieren, dass die komplette Site über das SSL-Zertifikat aufgerufen wird – das kann zu unschönen Darstellungen (falsche Pfade…) führen und nervt…

    Aber es gibt ja immer fleißige und kluge Entwickler, die sich über diese „Schönheitsfehler“ einiger CMS immer wieder Gedanken machen. Ich zitiere daher ein solches Script, da es auch auf einer Website von mir erfolgreich zum Einsatz gekommen ist.

    Bildquelle: www.thbhacking.com

    Switch von Backend https zu Frontend http für WordPress:

    /* *  Redirect WordPress front end https URLs to http without a plugin
    * Necessary when running forced SSL in admin and you don’t want links to the front     end to remain https.
    * @link http://blackhillswebworks.com/?p=5088
    */

    add_action( ‚template_redirect‘, ‚bhww_ssl_template_redirect‘, 1 );
        function bhww_ssl_template_redirect() {
            if ( is_ssl() && ! is_admin() ) {
            if ( 0 === strpos( $_SERVER[‚REQUEST_URI‘], ‚http‘ ) ) {
           wp_redirect( preg_replace( ‚|^https://|‘, ‚http://‘, $_SERVER[‚REQUEST_URI‘] ), 301 );
    exit();
    } else {
           wp_redirect( ‚http://‘ . $_SERVER[‚HTTP_HOST‘] . $_SERVER[‚REQUEST_URI‘], 301 );
    exit();
              }
         }
    }

    » Link zum Autor

     

  • Safari == MSIE

    Zitat: „Es ist schwer herauszufinden, warum Apple so vorgeht. Sie schicken nie jemanden zu Web-Konferenzen, ihr Surfin‘-Safari-Blog ist nur noch ein Schatten seiner selbst, und bis zum nächsten WWDC weiß keiner, was die nächste Version von Safari enthalten wird. Auf eine Art ist Apple wie Santa Claus, der einmal im Jahr zu uns runterkommt, um uns ein paar sehnlichst erwartete Geschenke zu bringen, ohne Vorwarnung, welche unserer Wünsche er dieses Jahr erfüllt. Und offen gesagt sind die Geschenke in der letzten Zeit immer kleiner geworden…“ Quelle: http://t3n.de

    Zur Obstkritik

  • Genial

    Genericons sind ja nun nicht neu – der Ansatz, fontbasierend Icons via CSS einzubinden und diese dann auch mit allen Optionen editieren zu können, begeistert mich immer wieder! Das ganze ist ja auch noch vektorisiert und damit skalierbar bis zum Himmel…

    Falls es immer noch Webentwickler gibt, die von alledem keine Ahnung haben – hier der entsprechende Link.

  • Lieber mehr weniger.

    Wie und in welcher Form  – schnell und gut präsentieren? Darum geht es bei Layout-und Screendesign, insbesondere wenn man benutzerfreundlich ankommen will…

    Über responsibles Webdesign wird auch hier heftig gegrübelt – als wenn es nicht schon schwer genug wäre, es jedem und allen Recht zu machen. Barrierefrei, browserübergreifend und natürlich konsistent im Erscheinungsbild sollten gute Websites, Portfolios oder eShops schon programmiert sein, um sich als Lesezeichen einen gebührenden Platz in den persönlichen Hitlisten zu sichern!

    Das wird auch immer das Hauptthema des von L@b404 bleiben. Ob der schönen unendlichen Möglichkeiten ist eine Website ja auch nie richtig fertig. Manch Designer wird dies anders sehen. Hier wird aber dennoch öfter mal umgebaut, denn für einige (mobile) Geräte auf dem Markt sind noch keine Breakpoints gesetzt. Und die Liste wird immer länger. Die wichtigsten sind:

    • 320 Pixel (iPhone Hochformat)
    • 480 Pixel (iPhone Querformat)
    • 649 (Kleines Tablet Querformat)
    • 768 Pixel (iPad Hochformat)
    • 1024 Pixel (iPad Querformat)
    • 1200 Pixel (Laptop)
    • 1600 Pixel (Mega-Displays und TV)
  • Creme Flash

    Trotz aller Hoffnungen, dass HTML5 die Flash-Anwendungen für Webvideos und vieles mehr überflüssig machen würde, bleiben einfach noch zu viele Hürden. Die Unmengen von Flash-Inhalten – wie etwa Advertising-Files – werden so bald kaum verschwinden!

    HTML5 ist ein zeitintensives Medium für Kreative und immer noch nicht in allen Browsern und Plattformen konsistent umzusetzen. Das ist sicher die größte Enttäuschung : Selbst der sauberste HTML5-Code liefert nicht die saubere Performance, die ein gut kodierter Flash-Film bietet… (frei übersetzt | Quelle: WDD)

    Zum Originalbeitrag