Kategorie-Archiv: Scriptz

  • Viewport Responsive HTML5 Markup Devices

    Der Viewport.

    Ein Thema, welches gern vernachlässigt wird, ist der Viewport!

    Einmal im Markup vergessen, geht auf mobilen Devices nix mehr korrekt. Dabei handelt es sich um die zahlreichen Möglichkeiten, Skalierungsfaktoren auf den Mobilgeräten zu definieren.

    Als böser Fallensteller erweist sich dann auch speziell apple. Webdesigner werden vielleicht auch schon stundenlang gegrübelt haben, wenn ihre Kunden sich über „alternative“ Darstellung der Website auf dem iPhone – speziell im Landscape Modus – beklagt haben. Hier ein kleiner Leitfaden, was alles geht und wichtig ist – nicht nur bei den Geräten mit dem angebissenen Obst…

    » Developer Guide

  • WordPress absichern

    Eine wirklich gute und simple Maßnahme, dein WP-Blog oder Website vor sinnlosen Attacken, wie Spamkommentaren oder abstrusen Subscribe-Usern zu schützen, ist natürlich ein SSL-Zertifikat beim Provider. Damit kann man den Adminbereich wirkungsvoll dicht machen! Vorausgesetzt, man hat den entsprechenden Workarround in der Konfiguration integriert. Beim Aufrufen des Frontends kann es nun aber passieren, dass die komplette Site über das SSL-Zertifikat aufgerufen wird – das kann zu unschönen Darstellungen (falsche Pfade…) führen und nervt…

    Aber es gibt ja immer fleißige und kluge Entwickler, die sich über diese „Schönheitsfehler“ einiger CMS immer wieder Gedanken machen. Ich zitiere daher ein solches Script, da es auch auf einer Website von mir erfolgreich zum Einsatz gekommen ist.

    Bildquelle: www.thbhacking.com

    Switch von Backend https zu Frontend http für WordPress:

    /* *  Redirect WordPress front end https URLs to http without a plugin
    * Necessary when running forced SSL in admin and you don’t want links to the front     end to remain https.
    * @link http://blackhillswebworks.com/?p=5088
    */

    add_action( ‚template_redirect‘, ‚bhww_ssl_template_redirect‘, 1 );
        function bhww_ssl_template_redirect() {
            if ( is_ssl() && ! is_admin() ) {
            if ( 0 === strpos( $_SERVER[‚REQUEST_URI‘], ‚http‘ ) ) {
           wp_redirect( preg_replace( ‚|^https://|‘, ‚http://‘, $_SERVER[‚REQUEST_URI‘] ), 301 );
    exit();
    } else {
           wp_redirect( ‚http://‘ . $_SERVER[‚HTTP_HOST‘] . $_SERVER[‚REQUEST_URI‘], 301 );
    exit();
              }
         }
    }

    » Link zum Autor

     

  • Creme Flash

    Trotz aller Hoffnungen, dass HTML5 die Flash-Anwendungen für Webvideos und vieles mehr überflüssig machen würde, bleiben einfach noch zu viele Hürden. Die Unmengen von Flash-Inhalten – wie etwa Advertising-Files – werden so bald kaum verschwinden!

    HTML5 ist ein zeitintensives Medium für Kreative und immer noch nicht in allen Browsern und Plattformen konsistent umzusetzen. Das ist sicher die größte Enttäuschung : Selbst der sauberste HTML5-Code liefert nicht die saubere Performance, die ein gut kodierter Flash-Film bietet… (frei übersetzt | Quelle: WDD)

    Zum Originalbeitrag

  • UX meets scrolltop

    Alles gut und reizvoll – die herrlichen Möglichkeiten, die uns die HTML5-Welt so bietet. Da wird gescrollt und getraggt, gemouseovert und vieles andere mehr. Es geht fast alles – natürlich muss man den richtigen Browser verwenden – es soll ja noch Leute geben, die gar nix von der Existenz geeigneterer Web3.0-Tools wissen – sich lieber mit dem vorinstallierten Microsoft-Browser rumärgern… One-Page-Sites sind eine schöne Sache – weil sehr interaktiv und oft mit vielen Effects versehen – auch hier gilt dennoch: Less is More.

    Eine Website wie http://moto.oakley.com ist wahnsinnig gut gemacht – wenn man nicht unbedingt was Bestimmtes schnell sucht. Hier geht alles mit den Pfeiltasten – man muss es nur wissen… Bildquelle: webdesignerdepot.com

  • jQuery Mary

    Alles, was der Webdesigner von heute so braucht[?] – und das unter dem Motto:

    „[Always*with_a][ Difference]; „

    Ausgehend von CSS3 Mediaqueries über Less bzw. Sass gibt es so schöne Tools – wie GridPak , die einem viel Zeit beim Layouten sparen. Die Zeitersparnis wird allerdings vom Internet Explorer   – zumindest bis Version 9/10 – wieder völlig zunichte gemacht. Viele Frontend-Spezialisten wissen, wovon die Rede ist. Um moderne Websites auch auf dem Microsoft-Browser korrekt anzeigen zu können, wurden und werden auch immer noch Browser-Weichen sowie alternative Style-Sheets integriert.

    Erstaunlich ebenso ist, wie lange sich ein so schlechtes Produkt gegen die stets W3C-konformeren und besser zu navigierenden Browser wie Firefox, Chrome oder Safari behaupten konnte.

    Ohne die Monopolstellung unter Windows hätte das nie funktioniert. O.g. aktuelle Versionen unter Win7 und 8 scheinen nun auf dem Weg der Besserung. Es wurde echt höchste Zeit…

  • Responsive oder Quatsch?

    Kontroverse in Boomzeiten der Responsive-Offensive. Diskussionswürdig allemal – die User Experience wird es immer zeigen…

    Warum responsive Webdesign Schrott ist…(?)


    Und deshalb habe ich gleich mal ein responsives Template installiert, um zu testen, was man damit alles so machen kann.  Der Slider im Header brauchte schon noch so kleine Anpassungen – ist aber nun schön herunterskalierbar und auch auf einem Tablet PC/ iPad, Androidhandy oder dem iPhone noch funktional.

    Sehen kann man das hier